logo
schrift

Pressemitteilung

"Mensch sein heißt in der Sprache leben" meint der international bekannte Naturphilosoph Humberto Maturana. Der Umgang mit Sprache stellt in der modernen Gesellschaft, also auch in der Schule, eine wesentliche Grundvoraussetzung unserer Entwicklung und unserer Kultur dar.

Literatur und Lesekultur

Im Laufe des Schuljahres finden vielerlei Leseaktivitäten und Zugangsmöglichkeiten zu Schrift, Text und Literatur statt, die den Kindern die Freude und das Interesse am Lesen schmackhaft machen, die ihnen aber auch Lesen als Tor zur Welt und als Abenteuer im Kopf erlebbar machen. Bücher und Texte der Kinder- und Jugendliteratur spielen dabei ebenso eine Rolle wie eigene Geschichten und selbst hergestellte Bücher.

So besuchen die Kinder regelm&suml;ßig das Literaturmuseum im Schulhaus, in dem Texte aus der Literatur zu speziellen Schwerpunkten studiert, aber auch als so genannte "Pflücktexte" gesammelt werden können. Einmal pro Woche findet eine Kinderlesung statt, in der junge Leserinnen und Leser den Mitschülern verschiedener Klassen aus ihrem Lieblingsbuch vorlesen. Außerdem wandert eine Kofferbücherei mit ausschließlich selbst verfassten und gebundenen Büchern von Klasse zu Klasse, sodass die Schülerinnen und Schüler nicht nur miteinander sondern auch von einander lesen und lernen können. Weitere Aktionen rund um Literatur und Lesekultur von der Lesenacht bis zu Autorenlesungen erwarten noch die Kinder. Eine eigene Schulzeitung begleitet das Projekt und einige junge Redakteurinnen und Redakteure arbeiten schon eifrig mit Feder und Computer und verfassen Berichte, Gedichte und Artikel über ein überaus lebendiges Schulleben an der Steyrdorfschule.

mosaik

Die Vereinszeitung AtelierSchule

beschäftigt sich mit aktuellen pädagogischen Schwerpunkten und erscheint zweimal jährlich.

Die AtelierSchule-Post

mit aktuellen Informationen ergeht an alle Vereinsmitglieder.

Einmal monatlich treffen sich Interessierte zu einer Lernwerkstatt, einem Austausch oder zu praktischer Arbeit in unterschiedlichen Schulklassen oder speziellen Veranstaltungsorten.

Im Herbst veranstaltet der Verein ein mehrtägiges Treffen, ein Atelier Freinet, zum Austausch und praktischen Tun. Die Arbeit steht unter dem Motto „Miteinander und voneinander lernen“. In unregelmäßigen Abständen organisiert AtelierSchule das österreichische Freinettreffen, das Atelier Freinet im Frühling und die Sommerakademie am Ende der Sommerferien. Die offene Vorstandssitzung findet dreimal im Jahr, im Jänner, im Mai und im Oktober statt.